Kontakt | Info

WING CONCEPTS
Kampfkunstakademie – Stefan Jöhnk
Exerzierplatz 19 | Innenhof
24103 Kiel

Probetraining

Tel: 0431 – 8888 290

Kyokushin Karate

Kyokushin-Training bezeichnet ein System, welches aus dem traditionellen Karate entstanden ist.

Begründer war Mitte des 20. Jahrhunderts Oyama Masutatsu. Auch er begann als Karateschüler und begründete dann sein eigenes System.

Die sinngemäße Übersetzung von ‚Kyokushin‘ ist ‚letzte, absolute Wahrheit‘. Der Weg zur Wahrheit ist weder schnell noch leichtfertig zu erlernen. Es bedarf vielmehr Jahre des intensiven und beständigen Lernens, um die ganzheitliche Bedeutung dieser Kampfkunst zu begreifen und sie für sich zu erschließen.

Vollkontakt ist im Kyokushin-Karate inbegriffen. Es ist nicht nur ‚härter‘ als z.B. Shotokan-Karate, sondern manche sehen es als die härteste Form des Karate an.

Zu Beginn betrachtete Oyama auch Schläge gegen den Kopf als gängiges Mittel. Die hohe Verletzungsgefahr veranlasste ihn später zu einem Umdenken und er schloss sie vom Training aus.

Nichts desto trotz ist Kyokushin-Karate ein hartes Training. Im Fokus stehen kämpferische Elemente und intensives Training führen zur Perfektionierung der Kumite- Fähigkeiten. Schwitzen während des Trainings ist hierbei jedem garantiert.

Kyokushin Karate – Training

Neben Schlägen mit der Hand sind auch Kicks von Bedeutung, um einen Kampf zu dominieren.

Im Training erlernen die Schüler verschiedene Formen, die sogenannte Kata. Beim Training wird in nördliche und südliche Katas unterschieden. Die südlichen Katas umfassen hierbei die weicheren Bewegungen der Kampfsportart.

Im Zuge des Trainings kommen diverse japanische Vokabeln für die Schläge und Tritte vor, die die Kyokushin-Karateka sich aneignen.

Von Laien häufig mit Karate assoziiert wird der Bruchtest. Dieser bildet zwar keinen Schwerpunkt des Trainings, kann aber dennoch im vorkommen.

Gutes Benehmen ist trotz der Intensität des Kampfes sehr wichtig. Aggressives Kämpfen wird nur dann problematisch, wenn dabei die Fairness leidet, was zu einer Disqualifikation führen kann.

Pflicht für alle Teilnehmer ist die Schutzausrüstung: Der Tiefschutz für die Männer und der Brustschutz für die Frauen. Zusätzlich kann freiwillig einen Zahnschutz und, gerade die Jüngeren, Schienbein- und Spannschoner tragen.

Wie beliebt Kyokushin-Karate ist, zeigt sich an seiner weltweiten Verbreitung, denn in über 100 Ländern der Welt wird es praktiziert.

PROBETRAINING

Interesse an einem unverbindlichen Probetraining in der Wing Concepts – Kampfkunstakademie? [WEITER]