Kontakt | Info

WING CONCEPTS
Kampfkunstakademie – Stefan Jöhnk
Exerzierplatz 19 | Innenhof
24103 Kiel

Probetraining

Tel: 0431 – 8888 290

Kampfsport: Die Entstehung des Thaiboxens

Die Geschichte des Thaiboxens oder Muay-Thais lässt sich bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Alten Aufzeichnungen zufolge gelten die Fäuste, die Ellenbogen, die Knie und die Füße als die acht Grundwaffen des Thaiboxens.

Im 18. Jahrhundert wurde diese Art des Boxens in allen Schulen zur vormilitärischen Ausbildung gelehrt. Diese Zeit galt als die Blütezeit des Muay-Thai.

Obwohl das Thaiboxen im 19. Jahrhundert seinen Weg in den Ring fand, wurde diese Wettkampfsportart erst nach dem 2. Weltkrieg populär. Dies geschah aufgrund geänderter Kampfregeln.

Thaibox – Training

Unter Einsatz von Händen und Füßen wird beim Thaiboxen sowohl in der langen, als auch in der mittleren Distanz gekämpft. Beim Nahkampf hingegeben werden Knie- und Ellenbogenstöße eingesetzt.

Das Greifen des Gegners am Kopf ist in diesem Fall erlaubt. Um den Angreifer zu Boden zu bringen, darf dessen Bein abgefangen werden.

Das Thaiboxen wird im Wettkampf unter Vollkontaktbedingungen ausgeführt. Durch den Einsatz der verschiedenen Körperwaffen gilt es als eine der härtesten Kampfsportarten.

Trainiert wird mit Pratzen und Sandsäcken. Verschiedene Kombinationen werden geübt, die Schlaghärte erhöht und die Kondition verbessert.

PROBETRAINING

Interesse an einem unverbindlichen Probetraining in der Wing Concepts – Kampfkunstakademie? [WEITER]